Genfer Auto-Salon 2019  

Mercedes-Benz

 
  • mb-genf-2019_351_992x500
  • mb-genf_2019_002_992x500
  • mb-genf-2019_024_992x500
  • mb_genf2019_426-992x500
  • mb-genf-2019_023_992x500
  • mb_genf2019_054-992x500
  • mb_genf2019_079-992x500
  • mb_genf2019_043-992x500
  • mb-genf-2019_622_992x500
  • mb_genf2019_014-992x500
  • mb_genf2019_017-992x500

Genfer Auto-Salon 2019

Mercedes-Benz

Der Genfer Automobilsalon gilt als wichtigste Messe der Automobilbranche. Sie ist unumstrittene Plattform für innovative Konzeptfahrzeuge, neue Spitzentechno- logien und die Mobilität von Morgen. Auch beim Traditionsaussteller Mercedes-Benz zeichnet sich ein weiterer Baustein für eine neue Ära der Mobilität ab. Kurz vor Messebeginn kündigen die Daimler AG zusammen mit der BMW Group die neue gemeinsame Mobilitätsmarke »NOW« an.

Daran angelehnt zeigt der Messeauftritt von Mercedes-Benz ein kommunikatives Highlight: die Synchron-Schaltung der großformatigen LED Wände der Standnachbarn Mercedes-Benz und BMW. In einem regelmäßig stattfindenden filmischen Intermezzo wird die Mobilität aufmerksamkeitsstark „re-bootet“. Die beiden persönlichen Assistenzsysteme von Mercedes-Benz und BMW unterhalten sich über die Standgrenzen hinweg über NOW und feiern die gemeinsame Kooperation. Dieser disruptive Moment setzt das neue Joint Venture gebührend in Szene und sorgt für enorme Aufmerksamkeit auf der Messe und darüber hinaus.

Ein weiteres Fokusthema in diesem Jahr: der Ausbau der Elektromobilität und des dazugehörigen Ökosystems unter dem Markennamen EQ. Durch eine strategische Neupositionierung der großen Curved-LED bildet sich ein großzügiger und einladender Rückbereich für die Kommunikation der Zukunftsmarke EQ - Electric Intelligence. Hier entsteht Raum für Dialog: Neben interaktiven Exponaten sind zahlreiche Explainer vor Ort als Ansprechpartner verfügbar, die die Marke für das Publikum nahbar und lebendig machen.

Der Rückbereich wird von dem Schlüsselelement der Corporate Architecture, dem Silver Flow, überspannt. Er ist raumbildendes Element und fasst in sich die Submarken von Mercedes-Benz zusammen, welche jeweils ein eigenes Erscheinungsbild grafisch-architektonischer Ausprägung erhalten. Die sogenannten „Brand Aesthetics“ spiegeln die Werte der jeweiligen Submarke durch das individuelle Design von Schichtung und Materialität wider. Jede Submarke spricht so eine eigene Designsprache, die sich dennoch harmonisch in das Gesamtbild des Standes einfügt. Ein raffinierter Clou der Schichtung: Die in die Brand Aesthetics integrierten LED-Stelen erwachen als Teil der filmischen Inszenierung gemeinsam mit der Curved-LED zum Leben und werden so zu einem lebendigen Triptychon, das ein einmaliges Markenerlebnis garantiert.

Auftraggeber

Daimler AG

Ort

Genf, Schweiz

Jahr

2019

Fotografie

Andreas Keller